Turnierbericht 2004
>>> weiter

U8: Bei den Jüngsten bestimmten Christoph Peil (BSV Ehrenfriedersdorf), Dominik Nöttling (SC Pottenstein/Bayern) und Pitt Meyer (CSC Aufbau) das Geschehen. Die Vorentscheidung um den Turniersieg fiel in Runde 5, als Christoph gegen Dominik gewann. Bestes Mädchen im 20-köpfigen Teilnehmerfeld wurde Diana Cozma (Wilkau-Haßlau).

U10: Nach 5 Runden besaßen die WM-Teilnehmerin Filiz Osmanodja (TU Dresden)und Justus Matschewsky noch eine „weiße Weste“. Im Aufeinandertreffen der beiden verlor die diesjährige Deutsche Meisterin der Mädchen der AK U 10. Ein großer Erfolg für Justus und die kleine Schachabteilung des SV Gelenau. Der Vorjahressieger der U8 Daniel Rührmund (SSV Wilthen) wurde Zweiter der Jungen-Wertung vor Georg Müller (SC Höchstadt/Bayern). Hinter Filiz wurde Romy Spangenberg (Leipzig Lindenau) in der Mädchenwertung Zweite. Der 3. Platz ging an Franziska Hauffen. (CSC Aufbau). Teilgenommen in dieser Altersklasse haben 54 Sportler.
 

U12:  Wohl die Paradeklasse des Chemnitzer Opens mit den erfolgreichen Teilnehmern der Deutschen Meisterschaft U 10 in Willingen und diesjährigen WM-TeilnehmerInnen: Bilgin Osmanodja (Deutscher Meister; TU Dresden), Anja Schulz (3.; Wilkau-Haßlau), Annika Schätz (4.; USG Chemnitz), und Jonas Dünzel (5.; SC Niesky). Doch nur Anja war am Schluß unter den ersten dreien der Gesamtwertung im 59-köpfigen Feld!. Sie gewann die Mädchenwertung. Ihre einzige „Null“ resultierte aus einer Niederlage gegen Jan Brumme (SC Sachsenring). Der Hohensteiner spielte herausragend und erreichte in diesem Klassefeld 100%! Viet Le Minh (USG Chemnitz) und Richard Müller (TuS Coswig) als nächstplazierte Jungen waren die positive Überraschung – auf der anderen Seite landete Bilgin nach einer „kurzen Rochade“ in den Runden 2 und 3 nur auf Rang 11. Bei den Mädchen standen Annika Schätz (2.) und Pia Spangenberg (3.; Leipzig Lindenau) neben Anja auf dem Siegertreppchen.

U14: Unter 38 Startern war Marius Leschner der Beste. Der USG-Chemnitz-Spieler zeigte sich nervenstark, denn er mußte in der letzten Runde gegen den führenden Felix Häusler (SC Oberland) unbedingt gewinnen, um den ersten Turniersieg seiner Karriere zu erreichen.
Michael Völz (Wilkau-Haßlau) schnappte durch einen Schlußrundensieg Felix auch noch den zweiten Platz weg. In der Mädchenwertung schob sich Juliane Gahn (ESV Delitzsch) noch an Nicole Lorenz (TU Dresden) vorbei, die in der Schlußrunde Christopher Schätz (USG Chemnitz) unterlag. Dritte wurde Sarah Knöchel (SC Sachsenring).
 

U16:  Rekordbeteiligung: 69 Starter in dieser Altersklasse! Der Favorit Paul Zebisch vom SC 1994 Oberland setzte sich durch. Er siegte vor Marcus Rosenblatt (USG Chemnitz) und seinem Vereinskameraden Fabian Braunstein. Beste Spielerin wurde Judith Fuchs (Lok Leipzig), 4. der Deutschen Meisterschaft und 4. in der Gesamtwertung. Hinter ihr Franziska Gasch (Turm Leipzig) und Kathrin Lowke (SC Bautzen).

U18:   Markus Schumacher (Turm Leipzig) und Falk Morawitz (SC Sachsenring) trennten sich in der 2. Runde Remis. Während Markus die restlichen Partien und damit das Turnier gewann, mußte Falk noch ein Remis gegen Maria Fuchs (Lok Leipzig) abgeben. Maria gewann die Mädchenwertung. Bianca Bauer (Großharthau) und Carolin Benecke (SC Sachsenring) kamen auf die Plätze. Dritter bei den Jungen wurde Stefan Lowke (SC Bautzen). Hier waren 33 Spieler am Start.
 
>>> weiter